Jenny Zeller wird neue BVG-Vorständin für Personal und Soziales

Jenny Zeller wurde vom den der Gewährträgerversammlung der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Deutschlands größtes Nahverkehrsunter­nehmen mit 15.800 Beschäftigte, am 21. Juli 2022 als neues Vorstandsmitglied für Personal und Soziales bestellt. Sie folgt damit der Empfehlung des Aufsichtsrats. Jenny Zeller vervollständigt ab dem ersten Quartal 2023 den dreiköpfigen Vorstand der BVG und folgt auf Dirk Schulte, der das Unternehmen im November vergangenen Jahres auf eigenen Wunsch verlassen hat und seit Januar 2022 Vorstand und Arbeitsdirektor bei der enercity AG (Hannover) ist, einem deutschlandweit agierenden Energieversorger. Zeller ist eine ausgewiesene Mobilitätsexpertin und ist bislang als Arbeitsdirektorin und Geschäftsführerin Personal für die S-Bahn Berlin GmbH tätig. Von 2007 an leitete sie hier über mehrere Jahre den Bereich Personalentwicklung, Change Management und interne Kommunikation. Ab 2012 wechselte sie in den Bereich Infrastruktur. Zwei Jahre später übernahm sie die Leitung der Führungskräfteakademie der Deutschen Bahn AG und verantwortete konzernweit und übergreifend die Führungskräftequalifizierung sowie die Begleitung von Transformationsprozessen im Rahmen der Umsetzung der Konzernstrategie. Jenny Zeller: „Als waschechte Berlinerin freue ich mich sehr in meiner neuen Aufgabe in Deutschlands größtem Nahverkehrsunternehmen die Verkehrswende und damit die Zukunft der Mobilität in unserer Stadt mit einem starken Team mitgestalten zu können. Die BVG steht wie kaum ein anderes Unternehmen für Vielfalt und Toleranz – ein starkes Team, das wir gemeinsam in den kommenden Jahren weiterentwickeln und für die anstehenden Veränderungen fit machen werden.

Tipp: Die Nachfolge bei der S-Bahn Berlin GmbH könnte noch vakant sein.