Kienbaum veröffentlicht neue Studie zum Top-Thema Purpose: „Purpose. Die große Unbekannte.“

Unternehmenspurpose ist in aller Munde. – Und doch können rund 59 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer den Zweck des eigenen Unternehmens nicht ad hoc benennen. – Diese Erkenntnis ergibt sich aus der Studie zum Top-Thema Purpose, die die Personal- und Managementberatung Kienbaum in Kooperation mit human unlimited in diesem Jahr unter 1.300 Fach- und Führungskräfte durchgeführt hat. Für die Personalbranche stellt sich die Frage sowohl nach den Auswirkungen eines Purpose auf Talente als auch auf die praktische Umsetzbarkeit von Veränderungen. Studienleiter Prof. Dr. Walter Jochmann, Managing Director und Partner bei Kienbaum erkennt einen deutlichen Mehrwert für Organisationen, die einen klaren Purpose kommunizieren und leben: „Unternehmenspurpose wird erst durch Menschen zum Leben erweckt und kann so einen Mehrwert für die Organisation schaffen. Wir haben festgestellt, dass 75 Prozent der Befragten den positiven Einfluss eines gelebten Unternehmenspurpose auf ihre Zufriedenheit bemerken. – Hier muss die Personalfunktion ansetzen und den durch die Geschäftsführung angestoßenen Entwicklungsprozess des Purpose von Anfang an begleiten. Der Personalfunktion kommt so eine funktionale Rolle als Partner des Top-Managements und als Change Agent zu.“ Die Studie „Purpose. Die große Unbekannte.“ ist ab dem 02. Oktober 2020 auf www.kienbaum.com kostenfrei zum Download erhältlich.