E.DIS-Vorstand wird weiblicher

Daniela Zieglmayer (46) tritt zum 01. Juni 2020 in den Vorstand der E.DIS AG (Fürstenwalde/Spree) ein. Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energiedienstleister Deutschlands und mit rund 2.500 Mitarbeitenden einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern. Sie wird zum 1. Juli 2020 das Vorstandsressort Personal von Dr. Andreas Reichel übernehmen, der sein Mandat zum 30. Juni 2020 niederlegt, das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt und später eine neue Aufgabe als Mitglied der Geschäftsführung und Arbeitsdirektor des Energiedienstleisters STEAG übernimmt. Die künftige Vorständin der E.DIS dazu: „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und die damit verbundene Verantwortung. Das ist für mich eine große Chance, meine langjährigen Erfahrungen in der Energiebranche in ein Unternehmen einzubringen, das die Energiewende täglich erfolgreich meistert“. Zieglmayer arbeitet seit 2004 in verantwortlichen Positionen bei der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), einem der größten ostdeutschen Energiedienstleister mit Sitz in Chemnitz. Dort war sie zuletzt als Personalleiterin tätig und leitete außerdem als Geschäftsführerin die bildungszentrum energie GmbH (Halle), die ebenfalls zur enviaM-Gruppe gehört. Größter Anteilseigner der enviaM ist innogy, außerdem sind Kommunen mit über 40 Prozent beteiligt. Von 2000 bis 2004 war die Diplom-Volkswirtin in Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen vor allem für Ver- und Entsorgungsunternehmen in Brandenburg tätig.

Tipp: Die Nachfolge bei der enviaM (Chemnitz) könnte noch vakant sein.