ZUM TOD VON HERBERT MÜHLENHOFF

Mit Herbert Mühlenhoff (*07.09.1950, † 03.01.2020) ist ein Pionier der Outplacement-Branche von uns gegangen. Bereits 1990 machte der Diplom-Ökonom und Diplom-Betriebswirt sich in der damals noch jungen Branche selbstständig, nachdem er umfangreiche Führungserfahrung bei der Dresdner Bank gesammelt hatte.

Anfang der 90er Jahre war die Outplacement-Beratung in Deutschland kaum bekannt, und es gab nur eine Handvoll Anbieter. Die Mühlenhoff Managementberatung entwickelte sich sehr schnell zu einem der Marktführer, neben den Unternehmen von Dr. Fritz Stoebe, dem Begründer der Outplacement- Beratung in Deutschland, und von Eberhard v. Rundstedt, der 1985 mit einer amerikanischen Lizenz in den deutschen Markt gestartet war.

Zu Mühlenhoffs Gründungs-Standorten in Düsseldorf und Frankfurt kamen rasch weitere hinzu. Heute ist die Beratung mit acht Niederlassungen in Deutschland vertreten.

Seit 2004 gehört das Institut zur Entwicklung beruflicher Perspektiven (IEBP) zur Mühlenhoff-Gruppe, das aus dem Geschäftsbereich Outplacement der Ibis Acam Personalberatungs-GmbH hervorgegangen und auf Transfermaßnahmen spezialisiert ist. 2011 übernahm Mühlenhoff außerdem die Speqtrum GmbH der insolventen SKP (Dr. Stoebe, Kern & Partner) und integrierte sie in die IEBP GmbH.

Darüber hinaus engagierte Mühlenhoff sich in internationalen Organisationen von Outplacement- Beratern, wie Arbora Global Career Partners und Association of Career Firms (ACF), und pflegte dadurch Kontakte zu mehr als 190 Outplacement-Anbietern verteilt über fünf Kontinente.

Auch im BDU (Bundesverband deutscher Unternehmensberater) war Mühlenhoff als ehrenamtliches Vorstandsmitglied aktiv: Von 2001 bis 2003 als Vorsitzender und von 2007 von 2010 als stellvertretender Vorsitzender des Fachverbands Outplacement sowie von 2011 bis 2014 als BDU-Vizepräsident.

Von Anfang an hatte Mühlenhoff sich Qualität und Seriosität auf die Fahnen geschrieben und machte sich damit auch um das öffentliche Ansehen der Outplacement-Branche verdient. Sein fundiertes Wissen und seine differenzierten Einschätzungen waren sowohl bei Kollegen als auch bei der Presse gefragt. Der Mensch Mühlenhoff stand für die Mühlenhoff Managementberatung in einer Art, wie das heute bei kaum einem der großen Outplacement-Anbieter mehr der Fall ist.

Seine Frau und langjährige Mitgeschäftsführerin, Daniela König-Mühlenhoff, hat die Gesamtleitung der Mühlenhoff-Gruppe übernommen und wird das Unternehmen fortführen.

Dr. Cornelia Riechers ist Gründerin des seit 1993 existierenden Unternehmens Quality Outplacement, das sie 25 Jahre lang leitete und als dessen Beirätin sie bis heute fungiert. In die Lehre ging sie bei Dr. Fritz Stoebe, dem Nestor der Outplacementberatung in Deutschland, und entwickelte dessen Konzept weiter. Sie schrieb mehrere Bücher: „So bleiben Sie erfolgreich arbeitslos. Ein paradoxer Bewerbungsratgeber“, „Turbo zum Traumjob: Der Zielgruppenbrief“ und „Karrierecoach gesucht? So erkennen Sie schwarze Schafe und finden den Richtigen“. Darüber hinaus machte Cornelia Riechers sich durch zahlreiche Presseveröffentlichungen zum Thema Outplacement einen Namen. Seit 2011 ist sie in unserer Redaktion für OUTPLACEMENTintern verantwortlich.