DIN mit neuem Mitglied der Geschäftsleitung für HR & Transformation

Karsten Bich (57) wird zum 1. Januar 2020 als Mitglied der Geschäftsleitung für HR & Transformation beim Deutschen Institut für Normung (DIN) berufen. Seine Einarbeitung bei DIN startete er als designiertes Mitglied der Geschäftsleitung bereits am 1. November 2019. Bich wird den Bereich Human Resources leiten und die Transformation der DIN-Gruppe strategisch mit vorantreiben. Zuvor war Bich bei der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale in Frankfurt a. M. tätig, wo er in den letzten fünf Jahren den Bereich Personal verantwortete. Seine Nachfolge dort hat Dr. Stefan Brügmann zum 1.11.2019 übernommen. Der auch als Systemischer Coach ausgebildete Volljurist Bich bringt umfangreiche Erfahrung im Bereich Human Resources mit. Seine Karriere begann er im Personalbereich der Bankgesellschaft Berlin AG, bei der er zunächst in verschiedenen Personalfunktionen tätig war, bevor er 1997 zunächst Personalleiter und ab 2001 auch Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung in der Weberbank AG wurde. Im Jahr 2011 übernahm er die Leitung des Konzernbereichs Personal bei Sal. Oppenheim in Köln. 2014 wechselte er dann zur Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale. „Digitalisierung, Demographie und Diversität verändern den Arbeitsmarkt und die gesellschaftliche Haltung zur Arbeit. Damit verändern sich die Rahmenbedingungen der Arbeitswelt für Produktion, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle unserer Kunden grundlegend. Um unsere Kunden bei diesen Herausforderungen als Dienstleister und zukunftsorientierter Lösungsanbieter zu unterstützen, müssen auch wir uns verändern. Mit seiner umfangreichen Expertise im HR-Bereich wird uns Karsten Bich bei der dafür notwendigen Organisations- und Personalentwicklung innerhalb der DIN-Gruppe wichtige Impulse geben“, erklärt Christoph Winterhalter, Vorsitzender des Vorstandes von DIN.