Bistum Speyer ernennt eine Frau zur Personalchefin

Christine Lambrich wurde im September 2019 mit einem Gottesdienst im Dom Speyer als neue Leiterin der Hauptabteilung III – Personal des Bistums Speyer eingeführt. Die Ordinariatsdirektorin folgt auf Domkapitular Josef Szuba, der nach 19 Jahren auf Diözesanebene die Leitung der Hauptabteilung Personal abgibt und ab Dezember leitender Pfarrer der Pfarrei Heilige Katharina von Siena in Ludwigshafen wird. Lambrich, die bisher als Dozentin für Pastoraltheologie am Priesterseminar St. German in Speyer tätig war, ist die erste Personalleiterin eines deutschen Bistums, die auch die Personalverantwortung für die aktiven Priester wahrnimmt. Sie hat in Mainz und Fribourg (Schweiz) Theologie studiert. Als Pastoralreferentin wirkte sie in den Pfarreiengemeinschaften Waldmohr, Breitenbach, Dunzweiler und in Haßloch und war von 2004 an im Bischöflichen Ordinariat für das Arbeitsfeld Katechese verantwortlich. Als Referentin für missionarische Pastoral gestaltete sie 2015 das ökumenische Projekt „Himmelgrün – Kirche auf der Landesgartenschau in Landau“. Zum Erneuerungsprozess „Gemeindepastoral 2015“ des Bistums Speyer hat sie als Moderatorin der diözesanen Foren und Mitglied mehrerer Arbeitsgruppen maßgeblich beigetragen. Parallel zu ihrer Dozententätigkeit am Priesterseminar war sie in den Pfarreien des Bistums Speyer als Gemeindeberaterin tätig. Mit der neuen Aufgabe ist die Ernennung zum stimmberechtigten Mitglied im Allgemeinen Geistlichen Rat verbunden. Auf Halle Berry, die erste afroamerikanische Schauspielerin, die 2002 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, bezog sich Lambrich in ihrer Ansprache. Die erste Frau in der Leitung einer Hauptabteilung zu sein, bedeute für sie Verantwortung und Hoffnung: „Zugleich stehe ich für all diejenigen, denen diese Chance bisher verwehrt worden ist. Die erste zu sein, soll nicht heißen, die einzige zu bleiben.“ Sie freue sich auf die Aufgabe, an der Zukunft der Kirche von Speyer mitzuwirken, und wolle Maßnahmen fördern, „damit Menschen gerne bei uns arbeiten und ihre Charismen entfalten können“.