Ermutigung zu einer unzeitgemäßen Führung

Fällt Ihnen auch manchmal auf, wie rücksichtslos und unmenschlich manche (vermeintlichen) Führungskräfte mit ihren Mitarbeitern umgehen? Sie rechtfertigen das oft damit, dass bestimmte Ziele erreicht werden müssen und dass sie einfach so handeln müssen, weil die Mitarbeiter es ja anders nicht verstehen würden. Ein fataler Trugschluss!

In einer Welt mit Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit (VUCA) ist genau das Gegenteil gefordert. Wenn Führungskräfte bei ihren Mitarbeitern wirklich etwas bewirken möchten, dann wird es vor allem auf Aufrichtigkeit, Integrität, Menschlichkeit, Toleranz, Wertschätzung, Mut und vielleicht sogar Demut vor der Arbeit des anderen ankommen. Eigentlich alles Werte, die selbstverständlich sein sollten.

Gleichzeitig sind Führungskräfte Vorbilder. Führungskräfte werden mehr beobachtet, als sich oft selbst vorstellen können. Es wird beobachtet, ob ihre Motive und Absichten ehrlich sind oder ob es eine versteckte Agenda gibt. Es wird beobachtet, was sie tun und was sie nicht tun …und ob das Handeln den verkündeten Absichten entspricht. Allein schon deshalb ist es notwendig, eine vielleicht eher unzeitgemäße Führung mit starken Werten zu leben, wenn man wirklich etwas bewirken möchten.

Wirkungsvolle Führung baut nicht auf umfassender Kontrolle auf, sondern vor allem auf Vertrauen in die Mitarbeiter. Mehr Vertrauen erleichtert Führungskräfte das Leben ungemein: Die Schnelligkeit steigt, die Kosten sinken und die zeitlichen Freiräume vergrößern sich. Genau das ist es doch, was wir uns wünschen, oder?

Probieren Sie es einfach aus! Allein die Worte Bitte und Danke bewirken oftmals wahre Wunder.

Ihr

Christoph Hauke