Unfallversicherung bei Homeoffice

Unfallversicherung bei Homeoffice

Die arbeitsrechtliche Vereinbarung von Arbeit in einem „Homeoffice“ führt zu einer Verlagerung von den Unternehmen dienenden Verrichtungen in den häuslichen Bereich. Eine betrieblichen Interessen dienende Arbeit zu Hause nimmt einer Wohnung aber nicht den Charakter der Privaten, nichtversicherten Lebenssphäre. Die der privaten Wohnung innewohnenden Risiken hat auch nicht der Arbeitgeber, sondern der Versicherte selbst zu verantworten. Der gesetzlichen Unfallversicherung ist es außerhalb der Betriebsstätten ihrer Mitglieder kaum möglich, präventive, gefahrenreduzierende Maßnahmen zu ergreifen. Das vom häuslichen und damit persönlichen Lebensbereich ausgehende Unfallrisiko der Versicherten ist daher nicht der gesetzlichen Unfallversicherung zuzurechnen, BSG vom 05.07.2016 – B 2 U 5/15 R (RA Dr. Ulrich Brötzmann, Mainz, www.kanzlei-broetzmann.de).