Führung 4.0: Neue Führungskultur beginnt mit persönlicher Weiterentwicklung

Eine neue Führungskultur ist notwendig, um Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu gewährleisten und die eigene Beschäftigungsfähigkeit als Führungskraft zu sichern. Was ist zu tun? Der digitale und demographische Wandel erfordert eine neue Führungskultur – und ein Großteil der Führungskräfte wünscht sich erfreulicherweise diesen Paradigmenwechsel. Mehr als drei Viertel der Führungskräfte sind davon überzeugt, dass der typisch deutsche Führungsstil zu Nachteilen bei der Gewinnung und Bindung von Talenten führen wird. Ein unmissverständliches Warnsignal! Doch ohne die Bereitschaft der Führungskräfte zur persönlichen Weiterentwicklung wird eine neue Führungskultur nicht gelingen. Im digitalen und demographischen…

Mehr...

KOLUMNE Führung Special / Führung 4.0: Digitale Transformation benötigt digitales Mindset

Führung 4.0: Digitale Transformation benötigt digitales Mindset Die digitale Transformation wird dann besser gelingen, wenn  Führungskräfte ein sog. digitales Mindset haben, also eine grundsätzlich positive Einstellung zur Digitalisierung und deren Nutzung. Doch was ist damit genau gemeint? Es ist klar, dass die digitale Transformation nicht von alleine gelingen wird. Es braucht dazu Führungskräfte, die den Prozess der schrittweisen Digitalisierung in ihren Verantwortungsbereichen planvoll und systematisch steuern. Voraussetzung dafür ist ein digitales Mindset. Nun könnte man meinen, einen eigenen Instagram-Account zu haben, die Mitarbeiter um Aufnahme in die WhatsApp-Gruppe der Abteilung…

Mehr...

Kolumne Führung special – Digitale Führungsqualitäten: Wer ist dafür verantwortlich?

Digitale Führungsqualitäten: Wer ist dafür verantwortlich? Eine Stärkung der digitalen Führungsqualitäten ist zum Gelingen der digitalen Transformation und zur Orientierung in einer VUCA-Welt notwendig. Doch wer ist dafür verantwortlich? Das Unternehmen bzw. das Personalmanagement oder die Führungskräfte selbst? Die Teilnehmenden beim HRFestival auf der re:publica 2017 waren sich einig, dass eine Stärkung der Leadership-Kultur durch spezifische Führungsqualitäten die digitale Transformation erleichtern wird. Dann wäre ja nur noch zu klären, wer dafür verantwortlich ist. Zum einen ist das das Personalmanagement, das entsprechend den neuen Anforderungs- und Kompetenz-Profilen flexible Möglichkeiten zur Qualifizierung…

Mehr...

KOLUMNE „Führung special“ – Neugier fordern und fördern …mehr denn je!

NEUGIER FORDERN UND FÖRDERN …MEHR DENN JE! „Sei nicht so neugierig“, ist eine beliebte Killerphrase, um lästiges Nachfragen abzuwehren oder zumindest Zurückhaltung anzumahnen. Das hilft uns in einer Arbeitswelt 4.0 nicht weiter – im Gegenteil. Wir benötigen mehr Neugier bei Führungskräften und Mitarbeitern, um die vielen Chancen und Möglichkeiten einer Arbeitswelt 4.0 zu nutzen. Neugier ist die Voraussetzung, um Interessantes zu erfahren und um Neues auszuprobieren. Genau das ist entscheidend, wenn es um disruptive Geschäftsmodelle, Industrie 4.0, digitale Transformation oder agile Organisation geht. Nur mit viel Neugier können Führungskräfte und…

Mehr...

KOLUMNE SPECIAL: Führung 4.0: Scheitern führt zum Erfolg!

Führung 4.0: Scheitern führt zum Erfolg! Wenn wir neue Dinge ausprobieren, werden wir Fehler machen – zwangsläufig. Das ist gut so. Denn durch Fehler werden wir lernen, es besser zu machen. Also sind Fehlschläge ein unverkennbares Zeichen von Fortschritt. Und wer Erfolg haben möchte, muss notwendigerweise viel ausprobieren. Eine neue Fehlerkultur ist unumgänglich, gerade in einer agilen Organisation.! Einerseits sollten Führungskräfte die neue Chancen und Möglichkeiten einer Arbeitswelt 4.0 ausprobieren. Wir werden die Ergebnisse und Folgen von agilen Strukturen und Prozessen, neuen Arbeitsmethoden und kollaborative Handlungsweise nicht vollständig abschätzen können….

Mehr...

Kolumne „Führung special“ – Führung 4.0: Vertrauen ist der Erfolgsschlüssel Nr. 1

Führung 4.0: Vertrauen ist der Erfolgsschlüssel Nr. 1 In einer digitalen Arbeitswelt wird es darauf ankommen, Vertrauen aufzubauen, um erfolgreich zu sein. Wie kann das gelingen? Mit aufwendigen Strukturen und Prozessen versuchen viele Unternehmen und Führungskräfte die Kontrolle von Mitarbeitern sicherzustellen. Sie möchten unbedingt vermeiden, dass etwas aus dem Ruder läuft. Deshalb sind die finanziellen und zeitlichen Investitionen in Misstrauens-Instrumente enorm. Aber eigentlich müsste allen klar sein: Wer Misstrauen sät, wird Misstrauen ernten. Je größer die Aufgabenkomplexität und je verzweigter die Organisationsstruktur, desto mehr Vertrauen ist notwendig und umso weniger…

Mehr...

Kolumne „Führung special“ – Führung 4.0: Vielfältige Zeichen für echte Wertschätzung

Führung 4.0: Vielfältige Zeichen für echte Wertschätzung In Workshops frage ich immer mal zwischendurch: Welche Wertschätzung Ihres Arbeitgebers, Ihrer Führungskraft, Ihrer Kollegen oder Ihrer Mitarbeiter hat Ihnen besonders gut getan? Die Ergebnisse sind vielfältig und aufschlussreich. Offensichtlich benötigen wir alle eine soziale Resonanz. Wir ziehen aus Anerkennung und Wertschätzung eine besondere Lebensfreude, Motivation und eine Stärkung unseres Selbstwertgefühls. Alle Befragten waren sich sicher, dass sie ein ganz feines Gespür für ehrliche Wertschätzung haben. Wenn die Wertschätzung aufgesetzt ist, verstärkt sich ein ungutes Gefühl und man fühlt sich benutzt. Hier eine…

Mehr...