1.000 Interim Manager berichten über Marktentwicklung in Deutschland

Interim Manager (IM) bewerten 2017 mit Top Note – erstmals schlägt der Rückblick die Prognose IM-Provider vergrößern Marktanteil deutlich Auslandsgeschäft sehr rege IM schätzen Digitalisierungsdruck für ihre jeweiligen Schwerpunktbranchen sehr unterschiedlich ein   Die Studie „Interim Management in Deutschland 2018“ zeigt eine sehr positive Stimmung im Markt. 2,04, das ist die Schulnote, die die an der Umfrage teilnehmenden 997 Interim Manager dem Jahr 2017 geben. Für 2018 sieht es noch rosiger aus, erstmalig erwarten die IM eine 1A-Entwicklung, 1,99 ist der ermittelte Durchschnittswert. „Im Interim Management-Markt ist derzeit mächtig Feuer…

Mehr...

Test gelungen: Jobware unterstützte eine Woche lang die dialogorientierte Jobsuche.

Der Stellenmarkt Jobware hat sich in einem Feldversuch fünf Tage lang ganz dem Thema Bewerber-Service verpflichtet: Per WhatsApp, Chat, Telefon, E-Mail und über Facebook konnten Bewerber Fragen rund um die Jobsuche und den Bewerbungsprozess an Jobware richten und erhielten hierauf täglich zwischen 8 Uhr morgens und 8 Uhr abends prompt Antwort. „Wir haben in der Bewerber-Service-Woche mit mehr als 10.000 Menschen gesprochen und über 800 qualifizierte Gespräche geführt“, so Dr. Wolfgang Achilles, Jobware Geschäftsführer. Die Mehrheit der Bewerber sucht Beratung bei der Jobsuche. Manch einer möchte sich gezielt verändern und…

Mehr...

Führungskompetenzen von analog auf digital schalten

Unternehmensstrukturen im Wandel der Zeit Die Erkenntnis, dass sich Unternehmensstrukturen aufgrund des technologischen Wandels verändern und sich das auch auf das Personalmanagement auswirkt, ist eine Selbstverständlichkeit im HR-Bereich. Trotzdem wird leider allzu häufig versäumt, auch in die Entwicklung der Führungsebenen zu investieren. Durch die Verlagerung der Schwerpunkte, die bei der Besetzung rund um das Thema Digitalisierung entstanden sind, hat auch die Mitarbeiterentwicklung eine viel stärkere Gewichtung erlangt. Einhergehend mit den erforderlichen fachlichen Themen, sind die Soft Skills und das richtige Mind Set viel wichtiger geworden. So sollten Fachkräfte beispielsweise in…

Mehr...

Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO in der Personalberatung

Die Zeit drängt Ab dem 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung DSGVO endgültig in Kraft. Obwohl dies zunehmend über Medien, IHKs, Berufsverbände, Handwerkskammern und viele andere Einrichtungen und Institutionen kommuniziert wird, scheint das Thema bei vielen Unternehmen, im Besonderen bei KMUs, nicht oder nur bedingt wahrgenommen zu werden. Das Thema Datenschutz ist zwar in aller Munde, viele Unternehmen denken aber, dass dies nur die Großkonzerne betrifft. Besonders die klein- und mittelständigen Unternehmen unterschätzen, was auf sie zukommen kann. Viele haben keine Mitarbeiter eingestellt oder geschult, die sich speziell mit…

Mehr...

Rauf aufs Rad – Bosch bietet Fahrrad-Leasing für mehr als 100 000 Mitarbeiter an

Neues Mobilitäts- und Gesundheitsangebot Konzernbetriebsvereinbarung zur Förderung von emissionsarmen Mobilitätsangeboten für Mitarbeiter Fahrradfahren fördert Gesundheit und Kreativität der Mitarbeiter Personalchef Kübel: „Leisten Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität in Städten.“ Konzernbetriebsratsvorsitzende Mai: „Mitarbeiter können das Fahrrad beruflich und privat nutzen.“ Stuttgart – Mit dem Fahrrad stressfrei am Stau vorbei, in der Natur auf neue Ideen kommen oder einfach etwas für die Umwelt tun. Fahrradfahren hat viele Vorteile. Ab Februar 2018 können Bosch Mitarbeiter Fahrräder und eBikes über das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen beziehen. Das neue Mobilitäts- und Gesundheitsangebot gilt für mehr als…

Mehr...

EU-DSGVO im Personalbereich – Darauf müssen Recruiter 2018 achten

Gastbeitrag von Thomas Maas, CEO von freelancermap Ab Mai 2018 gilt das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) nicht mehr, denn dann endet die Übergangszeit der neuen, europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Auch im Personalbereich stehen somit grundlegende Pflichten und Herausforderungen an: Zwar muss ein Recruiter schon jetzt darauf achten, dass Daten von Bewerbern besonders geschützt werden, der Schutz von personenbezogenen Informationen wird allerdings deutlich ausgebaut. Gerade bei Datenerhebung, -verarbeitung und -sicherheit sollte ein Recruiter sich bestens informieren, ansonsten drohen hohe Strafen. Thomas Maas, CEO von freelancermap, über die drei größten Herausforderungen für Recruiter zur EU-DSGVO:…

Mehr...

CATCH ME IF YOU CAN. Media Frankfurt überzeugt mit hochwertigem Werbekanal und internationalem Talent-Pool

Gastbeitrag von Peer Schmitz-Kuo Um Talente zu finden, muss man häufig weltweit suchen…oder man geht einfach dahin, wo die ganze Welt tagtäglich vorbeikommt: an den Frankfurter Flughafen. Ogilvy rekrutiert über diesen ungewöhnlichen Mediakanal. Die Agentur belegte großflächige Colorama-Werbeflächen am Frankfurter Flughafen auf der Suche nach englischen Plannern, amerikanischen Storytellern und skandinavischen Web-Developern. Für die Entwicklung der Idee hat Ogilvy eng mit der Fraport-Werbetochter Media Frankfurt GmbH zusammengearbeitet; denn Media Frankfurt weiß, wo genau die Aufmerksamkeit dieser Experten am höchsten ist. Ogilvy Germany betreut zahlreiche große nationale, aber auch sehr viele…

Mehr...

Mythos Value Alignment (Teil 2/2)

Fortsetzung von PI12/18 Mit zunehmender Globalisierung verschwimmen seit Jahren auf dem Arbeitsmarkt die Grenzen zwischen Ländern und Kontinenten, was es vielen Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen ermöglicht, Arbeitsplätze irgendwo auf der Welt zu finden. Wenn die Begeisterung an der Arbeit in einem Unternehmen oder das Interesse an der Organisation, für die man arbeitet, nachlässt, zieht man einfach weiter zur nächsten Herausforderung, egal wo. Internetportale zeigen zudem jedem Bewerber jederzeit, wo er die besten Jobangebote findet. Über Facebook, Twitter, Glasdoor oder Kanunu holt man sich schnell Informationen über das Unternehmen, das…

Mehr...

Mythos Value Alignment (Teil 1/2)

Value Alignment – die Übereinstimmung von Mitarbeiterwerten und Unternehmenswerten – hat an Bedeutung verloren und ist nach heutigen Erkenntnissen nicht das, was Mitarbeiter zufrieden und produktiv macht. Vielmehr bestimmt Individualismus die neue Unternehmenskultur.  Zukunftsforscher sprechen seit einigen Jahren von Individualisierung als neuem Maßstab, an dem Zusammenleben und Zusammenarbeit in Gesellschaft und Wirtschaft gemessen wird. Individualisierung als Megatrend – ein Trend, der sich auch in den Firmen widerspiegelt, wie eine empirische Untersuchung belegt. Das gilt insbesondere dann, wenn es um das Thema Werte im Sinne von individuellen Präferenzen oder Prinzipien geht,…

Mehr...

Global Mindset: Quo Vadis? (Teil 2/2)

Fortsetzung von PI10 Anhand dieses vier- Ebenen-Modells lässt sich das Global Mindset durch gezielte Schulungsmaßnahmen entwickeln. Durch Studien die bis ins Jahr 1990 zurückreichen wurde eindeutig belegt, dass sich ein Global Mindset nur durch gezielte Schulungen manifestieren und entwickeln lassen. Die kognitive Ebene lässt sich größtenteils durch die eigene Weiterbildung mithilfe von Büchern und diversen Medien entwickeln. Beim verhaltensorientierten und affektiven/emotionale Bereich geschieht dieses über emotionale Trigger-Ereignisse in einer gezielt gesteuerten Gruppendynamik. Die Global-Mindset-Weiterbildung ist nicht mit herkömmlichen Trainingsmaßnahmen aus der Personalentwicklung zu vergleichen. Zwar ähneln sich diese in der…

Mehr...