New Work – Arbeitsplatz der Zukunft

Read Offline:

Die Arbeitswelt ändert sich in einem rasanten Tempo

Im Zuge der digitalen Transformation steigen die Anforderungen, die Mitarbeiter an ihre Arbeitsumgebung stellen. Jedoch gibt es für das Konzept der ‚New Work‘ keine Standardlösungen. Fakt ist: Die Bereitstellung eines modernen Arbeitsplatzes wird für die Arbeitgeberattraktivität und letztendlich für die Arbeitgebermarke zu einem immer wichtigeren Faktor. Bei vielen Arbeitgebern steht das Thema ‚Arbeitsplatz der Zukunft‘ weit oben auf der Agenda. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, aus einer Vielzahl von Möglichkeiten die für sie passenden Lösungen zu wählen. Selbst die aktuellen Hype-Themen wie Internet of Things, Analytics, etc. rangieren in der Relevanz häufig hinter der Arbeitsplatzthematik. Im Kampf um die besten Talente und dabei zur Sicherung des unternehmerischen Erfolgs kann dies auch ein entscheidender Faktor sein, um voranzukommen und sich vom Wettbewerb abzuheben. Wichtig ist es, flexibel und aufgeschlossen gegenüber Neuem zu bleiben.

 

Welche Möglichkeiten hat der Arbeitgeber bei der Gestaltung eines modernen Arbeitsplatzes?

Der Arbeitsplatz der Zukunft steht für Innovation, Kreativität und der Verbindung von produktiver Arbeit mit Entspannung. Die zentralen Werte des Konzepts von New Work sind die Selbstständigkeit, die Freiheit und die Teilhabe an der Gemeinschaft. Eine gute Mischung aus Funktionalität, Geselligkeit und Komfort, können beispielsweise diese sein:

  • Moderne Büroausstattung
  • Mobilität und Flexibilität, Möglichkeit zum Homeoffice, Vertrauensarbeitszeit
  • Kreativräume und Lounge-Bereiche
  • Individuell angepasste Software-Lösungen, moderne Hardware-Lösungen
  • Attraktive Arbeitgeberangebote im Bereich Gesundheitsmanagement und Mitarbeiterevents.

 

Balance zwischen Technik und Kultur

Jedoch reicht es nicht aus, den Mitarbeitern Hard Facts anzubieten. Vielmehr gilt es, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter auch mitnehmen und ein entsprechendes Mindset entwickeln. Die Einbeziehung der Mitarbeiter gilt als entscheidender Punkt für nachhaltig erfolgreichen Wandel und Erfolg.

Viele Mitarbeiter wünschen sich einen digitalen Arbeitsplatz ohne Abhängigkeit von der IT. Heute ist es nicht mehr unbedingt der Dienstwagen, der potenzielle Mitarbeiter anlockt. Ein wichtiges Ziel ist ein positives Employer Branding, dies wirkt sowohl auf bestehende Mitarbeiter als auch auf die Rekrutierung neuer Kräfte. Beim Arbeitsplatz der Zukunft denken viele schnell an schicke und architektonisch moderne Bürogebäude, doch es kommt nicht nur auf das Ambiente an: Flexibilität in der Arbeitsform ist gefragt, aber auch hier gibt es häufig Unterschiede. Was letztlich beim Konzept der New Work zählt, ist das Gesamtpaket.

Autor:

Andreas Wartenberg ist seit knapp 25 Jahren als Personalberater tätig und besetzt Management-Positionen in der Technologiebranche sowie in weiteren Branchen. Bevor Andreas Wartenberg 2008 als Geschäftsführer zur Hager Unternehmensberatung kam, hat er nationale und internationale Teams aufgebaut und geleitet. Er verfügt über ein breites Erfahrungsspektrum im Bereich strategischer Entwicklung und Positionierung von Personalberatungen. Darüber hinaus ist er einer der angesehensten Berater rund um das Thema Digitalisierung in Unternehmen. Seit Anfang 2015 ist die Hager Unternehmensberatung Partner von Horton International, einem der internationalen Marktführer im Executive Search Bereich. Andreas Wartenberg hat die Position des Chairman of the Board der Horton Group International inne.